Operative Spermagewinnung aus dem Hoden

(TESE testikuläre Spermienextraktion)

Durch einen kleinen Schnitt werden beide Hoden freigelegt und an denjenigen Stellen Gewebeproben entnommen, welche zuvor durch «testicular mapping» bestimmt wurden. Die Hälfte der Gewebeproben wird im reproduktionsmedizinischen Labor auf Spermien abgesucht, die andere Hälfte geht zur pathologischen Untersuchung.

Dieser Eingriff wird ambulant durchgeführt.

« zurück